Retten - Löschen - Bergen - Schützen

25. August 1901

nachts gegen l Uhr brach Feuer im Wohnhaus Nr. 52 des Karl Gottlieb Roitzsch aus. Wohnhaus mit Stall und angebauter Scheune fielen zum Opfer. -vermutlich Brandstiftung oder durch schadhafte Esse.

04. Juli 1925

nachmittagsging ein schweres Gewitter im Ort nieder. Blitzschlag um15.50 Uhr im Bauernhof Nr. 32. Der Selma Schöne gehörige Scheune brannte vollständig nieder.

09. August 1957

21.30 Uhr-Sirenen-Alarm: Blitzschlag in die Scheune des Bauern Seidel, Erich im Oberdorf -Scheune stand sofort in voller Brandausdehnung -Wohngebäude mit Stallung konnte durch die Feuerwehr gehalten werden.

27. April 1963

5.05 Uhr Sirenen Alarm, Dachstuhlbrand (12 x 6 m) Laubigtweg 57 -Mittelmühle-Besitzer Schröder Josef

Ursache nicht geklärt, Brandschaden:28000,-M                    35 Kameraden im Einsatz, TS 8 Laufzeit : 70 min Schlauchmaterial: 9 B und 19 C -Schläuche Strahlrohre: 2 x B und 6 x Cmit im Einsatz FFW Neustadt 32 Kameraden und FFW Polenz 16 Kameraden Einsatzende: 8.30 Uhr

21./ 22. März 1970

Hochwasseralarmam Grundstück Fiedler Wiesenstraße 14 Kameraden leisteten 116 Stunden Hilfe

29. August 1986

15.00 Uhr Sirenen-Alarm -Scheunenbrand im Gehöft Kröhnert Dorfstr.153Scheune mit Stallung brennt in voller Ausdehnung. Brandursache: Defekte elektrische Leitung Einsatzende:30.08. gegen 16.00 Uhr48 Kameraden waren im Einsatz, leisteten 314 h Einsatz. Mit im Einsatz FFW Neustadt und BFW Fortschritt.

26. Mai 1992

Wohnhausbrand in Neustadt auf dem Untermarkt, Brand “Zur Börse”

22. September 1992

Absicherung und Beräumung des Einsturz Scheune 16 Kam.70 Std.

08. Juni 1995

Vku Pkw-Lkw Sebnitzer Straße links Kurve unterhalb „Stiller Fritz“

Menü schließen