Retten - Löschen - Bergen - Schützen

31. Mai 1871

Riesenfeuer in Neustadt und Langburkersdorf. Das Feuer begann im Malzhaus, zog über den Obergraben und Nieder-Langburkersdorf. Es fielen 22 Häuser und 23 Scheunen in der Stadt Neustadt und 8 Bauerngüter, l Mühle, 39 Häuslerwohnungen im Dorf Langburkersdorf der Feuersmacht zumOpfer.54 Familien in Neustadt und 84 Familien in Langburkersdorf (insges. 405 Personen) warenobdachlos.

29. September 1883

nachts gegen 11 Uhr Feueralarm. Brand der Scheune des Bauern Krügers in Lobendau (Böhmen), durch Flugfeuer fiel auch dem Nachbarn Flügels die Scheune dem Flammen zum Opfer. Dieser Großeinsatz war für die neugegründete Freiwillige Feuerwehr Langburkersdorf die “Feuertaufe”, die mit Bravour gemeistert wurde.

10. Juni 1896

nachts gegen l Uhr brach Feuer im Wohnhaus Nr. 52 des Karl Gottlieb Roitzsch aus. Wohnhaus mit Stall und angebauter Scheune fielen zum Opfer. -vermutlich Brandstiftung oder durch schadhafte Esse.

Menü schließen